Wochenspruch


 Wochenspruch: Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.

2.Korinther 5,10

 

Nachlese Frauenfrühstück im Bürgerhaus Weiler vom 10. November
Zu einer „Reise ins Ungewisse“ lud der bekannte, durch zahlreiche Medienpreise geehrte Film- und Fernsehproduzent Bernd Umbreit die 60 Besucherinnen des von der Kirchengemeinde Roßwälden-Weiler veranstalteten Frauenfrühstücks mit dem Titel „Frauen begegnen einander“ ein.
Die spannende Dokumentation gleichen Namens mit dem Untertitel „Die Unverwüstlichen Vier“ zeigte die Reise vierer junger, querschnittsgelähmter Männer, die es sich zum Ziel gesetzt hatten, mit dem Handbike Deutschland zwischen Sonthofen und Flensburg innerhalb von 72 Stunden zu durchqueren. Zurückzulegen waren 1100 Kilometer und 5500 Höhenmeter- Tag und Nacht, immer im Wechsel, in Form einer Staffel, kämpften sich die körperlich sehr eingeschränkten Männer, angetrieben von unbändiger Willenskraft und hingebungsvoll unterstützt von Angehörigen und medizinischen Betreuern, Kilometer um Kilometer ihrem Ziel entgegen.
Bernd Umbreit hat die Vier mit seiner Kamera durch alle Höhen und Tiefen dieser Reise begleitet. In Form von Rückblenden gewährt er Einblicke, auf welche Weise die jungen Männer sich die Querschnittslähmung zugezogen haben und wie sie sich nach der anfänglichen niederschmetternden Diagnose Schritt für Schritt in ein lebenswertes und erstaunlich selbstständiges Leben zurückkämpfen konnten. Den vorläufigen Höhepunkt dieses Prozesses sollte die Reise durch Deutschland darstellen, mit Hilfe derer sie- auch für die Öffentlichkeit erkennbar- ihre engen körperlichen Grenzen sprengten. Nicht nur sich selbst wollten sie beweisen, dass auch ein Leben mit extremer Behinderung durch Beharrlichkeit, Energie und mit angemessener Begleitung aktiv gestaltet werden kann.
Bewegend schilderte Bernd Umbreit, wie er sich sehr kurzfristig und eigentlich unter ungünstigen Umständen dafür entschieden hat, diesen Film zu produzieren. Zunächst habe er geglaubt, dem FAnliegen der jungen Männer, ihre Reise filmisch zu dokumentieren, aus Zeitgründen eine Absage erteilen zu müssen. Als sich aber die Vier für die Absage bedankten, weil er der Einzige gewesen sei, der überhaupt auf ihr Anliegen reagiert habe, sei ihm die Relevanz des Unternehmens schlagartig bewusst geworden: Es galt die Tabuisierung und die weit verbreitete Scheu gegenüber der Beschäftigung mit der Lebenssituation Querschnittsgelähmter zu überwinden.
Mit seinem Film hat Bernd Umbreit ein angstbesetztes Thema mit Lichtblicken versehen und  dazu beigetragen, Perspektiven zu verändern. Mit der Aussage, Mitleid sei die höchste Form der Arroganz, macht einer der Protagonisten deutlich, wie sehr sich Menschen mit Behinderung wünschen, von ihren Mitmenschen auf Augenhöhe und als „ganz normal“ wahrgenommen zu werden.
Die Dokumentation wurde in 100 Sprachen übersetzt und hat damit weltweit eine große Strahlkraft entwickelt. Sie steht im Zusammenhang mit um die 70 weiteren Dokumentationen, in denen Bernd Umbreit die Anliegen sozial Benachteiligter in den Focus öffentlichen Interesses rückte. Zwei davon, „Fenster zur Freiheit“ und „Das Dorf der Stille“ waren in der Kirchengemeinde Roßwälden-Weiler schon gezeigt worden. Auch mit der „Reise ins Ungewisse“ löste Bernd Umbreit in dem liebevoll herbstlich geschmückten Weiler Bürgersaal eine lebhafte, sehr emotionale Diskussion aus.
Das Frauenfrühstück wurde von Ludmila Dolgopolova musikalisch umrahmt. JK

Kinderkirche Weiler
Sonntag, 18. November 2018, von 10 – 11 Uhr
Evang. Blasiuskirche
Herzliche Einladung zur Kinderkirche. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Kirche um sieben
Sonntag, 18.November, 19 Uhr
Evang. Benediktskirche Roßwälden
Hoffnung, dass das Leben siegt
Musik: Beate Held, Flöte; Claudia Lattner, Harfe und Bobbi Fischer, Klavier
Liturgie und Texte: Pfarrer A. Kohnke und Ulrike Herrmann

Frauenkreis Roßwälden-Weiler (plus Männer)
Montag, 19.November, 19.30 Uhr
Evang. Gemeindehaus Roßwälden
„Was kann heilsam sein, wenn schwere Schicksalsschläge uns oder andere Menschen treffen“
Zu diesem Thema spricht Klinikseelsorger i.R. und Psychotherapeut Erich Karp beim Frauenkreis, zu dem auch ausdrücklich Männer eingeladen sind.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Abendmahlgottesdienst zum Buß- und Bettag
„Heute einen Krieg beenden“
Mittwoch, 21.November, 19 Uhr
Evang. Blasiuskirche Weiler   
Abendmahl (alkoholfrei)
Pfr. Kohnke und Team des Ökum. Abendgebets

Café Asyl Spezial
Donnerstag, 22. November, 19 Uhr
Stadtbibliothek Ebersbach
Herzliche Einladung zu einer Lesung „Am Abend vor dem Meer“ von Khaled Hosseini, die Geschichte einer Flucht.  Es ist eine Bilder- Lesung mit musikalischer Umrahmung, gelesen von vier geflüchteten Menschen in Deutsch, Arabisch, Persisch und Englisch. Zum Ausklang gibt es Tee und Gebäck im Lesecafé. Der Eintritt ist frei.

Vorankündigung
Benefizkonzert der Lollisnobs
für Nachbarschaftshilfe Roßwälden und stationäres und ambulantes Hospiz GP-Faurndau
Samstag, 24. November, Beginn 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
Evang. Benediktskirche Roßwälden
Eintritt frei – Spenden erwünscht
Kleiner Imbiss und Getränke nach dem Konzert

W E I L E R (Blasiuskirche):
Sonntag, 18.November
kein    Gottesdienst in Weiler. Herzliche Einladung zur Kirche um sieben in Roßwälden.
10.00 Uhr    Kinderkirche, s.o.

Montag, 19.November
09.30 Uhr    Spielkreis im Gemeinderaum der Kirche Weiler

Mittwoch, 21. November, Buß- und Bettag
19.00 Uhr    Abendmahlgottesdienst zum Buß- und Bettag (Pfr. Kohnke und Team)

RO ß W Ä L D E N (Benediktskirche):
Sonntag, 18. November
10.00 Uhr    Kindergottesdienst im Gemeindehaus.
19.00 Uhr    Kirche um sieben, s.o.

Montag, 19.November
19.30 Uhr    Frauenkreis im Gemeindehaus, s.o.
20.00 Uhr    Hauskreis (Kontakt, Tel.: 7695)

Dienstag, 20.November
10.00 Uhr    Spielkreis „Pampersclique“ im Gemeindehaus.
14.00 Uhr    Erhaltungsgymnastik im Gemeindehaus
15.00 Uhr    Dienstagstreff im Gemeindehaus

Mittwoch, 21.November, Buß- und Bettag
kein    Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus
20.00 Uhr    Gemeinschaftsstunde im Gemeindehaus

Freitag, 23. November
17.00 Uhr    Mädchenjungschar im Gemeindehaus