Schon zum vierten Mal hat das Roßwälder Männervesper zum „Pilgern auf dem Jakobsweg vom Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang“ eingeladen. Auch dieses Jahr war der Zuspruch wieder sehr groß: 39 Pilgerinnen und Pilger im Alter von 11 bis 77 Jahren waren dabei, eine fröhliche und harmonische Gruppe.

Die landschaftliche herrliche Pilgerroute führte vom Hanweiler Sattel bei Winnenden durch Weinberge, idyllische Weinbauörtchen im Remstal über den Schurwald nach Plochingen und dann nach Roßwälden.

Vieles konnte die Pilgerschar entdecken und erfahren: Phantastischer Sonnenuntergang, Sternenhimmel, ab 2 Uhr Vollmond, kein Tropfen Regen, Glühwürmchen, natürlich auch dunkle Etappen durch Waldstücke, aber immer hell genug, den Weg zu erkennen, Einkehr in der evang. Jodokuskirche in Strümpfelbach und in der Ottilienkapelle in Plochingen, geistliche Impulse und Informationen zu den beiden Kirchen, Schweigen und Sprechen, Gehen für sich allein oder mit anderen, natürlich auch zwischendurch mal Zwicken und Zwacken am „Fahrgestell“, auch mal Müdigkeit,  Morgendämmern ,

Begrüßung des neuen Tages mit Vogelgezwitscher und abschließend ein üppiges,  von 3 Männern zubereitetes Frühstück um 5.30 Uhr im Gemeindehaus Roßwälden. Es war wieder schön und einige haben schon angekündigt, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Und  da ein Fernsehteam der Filstalwelle die Gruppe begleitete, können Sie darüber einen kleinen Film unter http://filstalwelle.de  sehen.