Let it b Konzert und Ehrung zweier langjähriger Mitglieder des Posaunenchors Roßwälden

Posaunenchöre Roßwälden und Albershausen; Dirigent : Gregor Buß

Bläserkonzerte sind allseits beliebt; auch in der Kirche haben Bläser Konjunktur und ein beachtliches Stehvermögen, wie die Roßwälder Bläser unter Stefan Renfftlen am Sonntagabend in der Benediktkirche zeigten. Der Posaunenchor wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Zwei ihrer Mitglieder blicken gar auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurück. So gab es zwei Anlässe, um ein Konzert gemeinsam mit den Bläsern aus Albershausen unter der Leitung von Gregor Buß zu gestalten.
Ein besonderer Anlass braucht ein besonderes musikalisches Programm. Bs in der Musik, in Worten und Gedanken, die Pfarrer Alfred Kohnke nach Texten von Frieder Dehlinger zwischen den musikalischen Blöcken rezitierte, war das Thema: „Let it b“, ein Programm, das von Werken aus dem Barock, über die Romantik bis hin zu den Beatles und Beach Boys reichte. Dazwischen gab es immer wieder gemeinsam mit dem Publikum musizierte Choräle, die den Dank für so viele Jahre Musikschaffen in Roßwälden ausdrückten.
Die Kirche war gut besetzt, auch Bürgermeister Vogel war gekommen, um mit Musikern, Kirchengemeinderäten und Gemeindemitgliedern zu feiern. Im ersten musikalischen Block waren Klänge aus der Barockzeit und der Klassik zu hören, ein Marsch mit Pauken unterlegt, der von Anfang an Festatmosphäre in die Benediktkirche brachte. Mit Beethovens „Die Himmel rühmen die Ehre Gottes“ schickten die Bläser mit sattem Chorklang und deutlich ausgeprägtem, kontrastreichem Spiel ihren Dank nach oben. Differenzierter Gesamtklang der Bläser vereinigte sich im ersten Liedsatz harmonisch mit der Band, am Schlagwerk Dominik Pscheidt und am Keyboard Gerald Buß. In seinen Zwischentexten nahm Pfarrer Kohnke zunächst die Bs in der Bibel auf, B wie Beten, Bekehrung, aber auch Buße, Buch und Bund sowie Berge, denn viele biblische Geschichten spielen sich auf dem Berg ab, z.B. erhält Mose die 10 Gebote auf dem Berg. Berge sind großartig und gefährlich zugleich, die Kreuze auf Berggipfeln erinnern uns an das Kreuz Jesu, führte Kohnke aus.
Im nächsten Musikblock standen weitere Barocktitel auf dem Programm. Zuerst intonierten die Bläser aus Albershausen, die von Gregor Buß umsichtig geleitet wurden, ein Stück von T. Morley, dann spielten die Bläser aus Roßwälden unter der sicheren Leitung von Stefan Renfftlen „Bassedanse“, von exakten Taktwechseln gekennzeichnet und mit hellem, stimmungsvollem Cembaloklang unterlegt am Keyboard. Tänzerisch, eine schöne barockr Atmosphäre durch Pauken und Cembaloklang gezaubert entstanden Erinnerungen an höfische Musik zu Zeiten eines Heinrich VIII. Besondere Momente des Konzerts lösten der berühmte „Bolero“ von Maurice Ravel und den beiden Ausschnitten aus Moussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ aus. Da beeindruckte das majestätisch, kraftvoll daherkommende „Heldentor in der Thronstadt Kiew“, da gaben die Bläser im klangvollen Choral und ausdrucksstarken Glockengeläut alles, da entstand ein farbenprächtiger, harmonisch ausgewogener Klangkörper, der sich bis ins Fortissimo steigerte, präzise und dynamisch und abwechslungsreich zugleich. Im vorletzten Programmteil ging es musikalisch etwas ruhiger zu, da erklangen drei Choräle, ausgewählt mit B, wie z.B. „Befiehl du deine Wege“ oder „Bei dir, Jesus, will ich bleiben“, die für das Publikum zum aktiven Mittun gedacht waren.
Der letzte musikalische Block war der Popmusik gewidmet, Stücke von Bands mit B, wie den Beatles, den Beach Boys und den Blues Brothers. Das „Let it be“ von den Beatles wurde von Argiri Dilma, Sopran, in einer ansprechenden Interpretation dargeboten, begleitet von einfühlsamen Bläsern und der Band, ein Kleinod, das nachhaltig auf das Publikum wirkte. Ein frohes, dankbares, gemeinsames „Nun danket alle Gott“ beendete das Konzert.
Am Ende stand der Dank, nicht zuletzt auch an Gott, für so viele Jahre musikalischen Einsatzes in der kirchlichen und weltlichen Gemeinde und die besondere Ehrung für 60 Jahre Dienst im Posaunenchor der Roßwälder evangelischen Kirchengemeinde. Der Vertreter des Evangelischen Jugendwerkes Michael Püngel überreichte an Otto Keyl und Hermann Däuble die goldene Ehrennadel des CVJM. Er bedankte sich für ihren treuen Dienst, für ihre Musik zum Lobe Gottes. Bläser sind Menschen, die das, was ihnen selber wichtig geworden ist, in die Welt hinausposaunen, im wahrsten Sinne des Wortes, wie Püngel treffend ausführte. Überaus herzlicher Beifall beflügelte die Musiker zu zwei Zugaben.

Lilli Ell

Ps: Zugunsten der Renovierungsmaßnahmen der Benediktskirche sind 1.028,- € zusammengekommen! Herzlichen Dank!

Ganz besondere Auszeichnung

(v.l.) Michael Püngel (ejw), Hermann Däuble, Otto Keyl

Hermann Däuble und Otto Keyl wurden für über 60 Jahres aktives Mitwirken im Posaunchor   Roßwälden geehrt. Michale Püngel vom Evang. Jugendwerk Württemberg überreichte ihnen im Rahmen des Konzertes am 23. März 2014 die Goldene Ehrennadel des CVJM - Weltbundes.

Herzlichen Glückwunsch!