Wechsel in der Kirchenpflege

v.l.: Hildegard Mayer, Pfarrer Alfred Kohnke, die neue Kirchenpflegerin Sabine Knur sowie Margot Herter- Hoffmann

 

Wechsel in der Kirchenpflege - Verabschiedung von Kirchenpflegerin Hildegard Mayer und Verpflichtung von Sabine Knur als neue Kirchenpflegerin

Der Begriff „Kirchenpflegerin“ wird oft missverstanden und mit Raumpflegerin verwechselt.

Bei einer Kirchengemeinde bedeutet  „Kirchenpflege“ aber nicht die Pflege bzw. Reinigung der Räumlichkeiten, sondern die „Pflege“ und Verwaltung der Finanzen. Die vielfältigen Aufgaben, die zu diesem Amt gehören, hat Hildegard Mayer über 21 Jahre lang vorzüglich und mit großer Sorgfalt ausgeführt. Pfarrer Kohnke brachte dies  im  Gottesdienst am 13. Januar, an dem viele Gemeindeglieder teilnahmen, dankend zum Ausdruck. Weitere Grußworte überbrachten Margot Herter - Hoffmann von der Kirchlichen Verwaltungsstelle Göppingen sowie die Ebersbacher Kirchenpflegerin Petra Götz für die Kirchenpflegervereinigung. Die musikalische Gestaltung hatten Christina Raith an Orgel und Klavier sowie Frieder Mayer an der Gitarre und Gesang übernommen.

Sabine Knur aus Weiler tritt die Nachfolge für dieses Amt an und wurde als neue Kirchenpflegerin im Gottesdienst verpflichtet.  Sie wird von Frau Mayer in die Aufgaben der Kirchenpflege eingearbeitet, so dass sie beruhigt und zuversichtlich in ihren neuen Aufgabenbereich hineinwachsen kann. Die guten Wünsche, die am Sonntag von allen Seiten ihr gegenüber ausgesprochen wurden und Gottes Segen mögen sie in ihrem neuen Amt begleiten.

Pfarrer Alfred Kohnke und 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderats Dagmar Mammel danken Hildegard Mayer (li.) für ihren engagierten Dienst als Kirchenpflegerin