Frauenfrühstück 2013

„Gottes Engel haben keine Flügel…“- Wie begegnet uns Gott heute-mit einem Vortrag unter diesem Titel lockte die Theologin und Psychologin Dr. Beate M. Weingart aus Tübingen eine stattliche Anzahl Zuhörerinnen zum Frauenfrühstück der evangelischen Kirchengemeinde Roßwälden- Weiler ins Bürgerhaus nach Weiler.

„Jeder zweite Deutsch glaubt an einen Schutzengel“- mit dieser und anderen Aussagen machte die Referentin gleich zu Beginn ihres Vortrages die Aktualität des Themas deutlich. In klarer Abgrenzung von esoterischem Engelwahn analysierte sie handfest und zielstrebig an Beispielen aus der Bibel deren Funktion als Botschafter einer anderen, tieferen Wirklichkeit, als „Personal“ oder „Hofstaat“ Gottes, der dazu ausersehen sei, den Abstand zwischen Gott und Menschen zu überbrücken. In der ursprünglichen Vorstellung seien sie nicht mit Flügeln ausgestattet gewesen, erst später sei dies in bildlichen Darstellungen als notwendig betrachtet worden, um die Engel als solche kenntlich zu machen.

Vielmehr zeigte die Referentin an vielen eindringlichen Beispielen aus der Bibel, wie Engel in ganz normaler Menschengestalt Weichen stellende, unvorstellbare Botschaften überbringen, die keineswegs immer bequem und erwünscht sind, sich aber im Nachhinein als existenziell notwendig erwiesen.

Anhand vieler Geschichten aus ihrem persönlichen Umfeld machte die Referentin dann deutlich, wie auch im praktischen Leben Menschen, meist ohne sich dessen bewusst zu sein, für andere  zu „Engeln“ werden, indem sie ihnen in entscheidenden Momenten wertvolle Hinweise oder Hilfestellungen geben. So greife Gott auch heute noch in unsere Schicksale ein.

Mit ihren lebensnahen Beispielen machte sie Gottes direkte Einflussnahme so plastisch plausibel, dass man nicht umhin konnte, dem von der Referentin zitierten Ausspruch des Kardinals Faulhaber zuzustimmen: „ Unglaublich, was Ungläubige alles glauben müssen, um ungläubig zu sein“.

Trotz ihrer bodenständigen Interpretation des Engelsbegriffs ließ die Referentin auch Raum für die Möglichkeit übersinnlicher Begegnungen mit Engeln. Mit facettenreicher Sprache und warmer Ausstrahlung gestaltete sie einen eindrucksvollen und anrührenden Vortrag. Zum Schluss ermunterte sie die Zuhörerinnen, eigene Erfahrungen vor diesem Hintergrund neu zu reflektieren.

Einen schönen Rahmen für diese Veranstaltung unter dem Motto „Frauen begegnen einander“ bildeten das liebevoll bereitete Frühstück, die kreative Tischdekoration von Gisela Kügler und die musikalische Umrahmung der Veranstaltung durch Ludmila Dolgopolova mit ihrer Begleitung gemeinsam gesungener Lieder. JK